Posted tagged ‘dumme frauen unsichtbar machen’

Ah, herrlich, diese Stille

18. Januar 2014

Nun habe ich seit Ewigkeiten nicht mehr gebloggt.

Und in der Tat bewahrheitet sich damit anscheinend der Grundsatz, dass Zufriedenheit ein Leisetreter ist.

Ob dieser Grundsatz jetzt mehr mit meinem mir nicht bewussten, affekthungrigen Naturell zu tun hat und mir damit das Enervierende und Stressige der Blogosphäre eher ins Auge springt und mir damit auch eher eine Äußerung ablockt, wer weiß.

Jedenfalls will ich nun mal auf die positiven Aspekte von Zensur und Filterblasen zu sprechen kommen. „Positive Aspekte?“ Wird da reflexartig der ein- oder andere entgegenwerfen. Zumindest würde ich mich das selbst genauso fragen. Und mir selbst antworten: Oh, ja – wenn man es denn selbstbestimmt und nur für sich alleine macht, ohne jemand damit auf die Ketten zu gehen. Sprich, in dem man selbst alles ausblendet und verschwinden lässt, was einen nicht interessiert und man nicht sehen will.

Um es mit einer freie Interpretation von Sturgeon’s Law zu sagen: „ninety percent of everything is crap.“

Aber jetzt zum Thema.

Einstmals entdeckte ich ein wunderbares Firefox Addon, namens Greasemonkey (https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/greasemonkey/).

Damit kann man eigene kleine Skripte schreiben, die auf den Seiten, auf die man browst, angewendet werden und somit Veränderungen an diesen vornehmen. Anfangs benutzte ich das nur, um die Lesbarkeit einiger Seiten zu verbessern, in dem ich für einzelne Fragmente eine andere Schriftart oder Farbe zuwies oder die TagCloud ausblendete.

Eines Tages aber, als mir bestimmte Kommentare eines Blogs mal wieder auf die Nerven gingen und ich zum wiederholten Male feststellte, dass es immer wieder dieselben Leute sind, die mir auf die Nerven gehen, schrieb ich mir einfach spontan ein Skript (siehe unten), um die Lesbarkeit auch hinsichtlich der inhaltlichen Qualität zu fördern.

Das Ganze ist nur ein Beispiel und funktioniert nur für das WordPress Blog von „Alles Evolution“ und da auch nur für die aktuelle Skin. Mit relativ geringem Aufwand lässt sich das aber für alle möglichen Seiten bauen.

//==UserScript==

//@name Hide WordPress Tag Cloud from allesevolution

//@namespace http://hide-wordpress-tag-cloud.net

//@include https://allesevolution.wordpress.com/*

//@include http://allesevolution.wordpress.com/*

//@version 1

//@require http://ajax.googleapis.com/ajax/libs/jquery/1.3.2/jquery.min.js

//==/UserScript==

//Ausblendender Tag Cloud:

var tagcloud=document.getElementById(„wp_tag_cloud-2“);

tagcloud.setAttribute(„style“, „display:none;“);

var entrylist=document.getElementsByClassName(„entry“);

var entry=entrylist.item(1);

entry.setAttribute(„style“,„color:#000000;“);

var content=document.getElementById(„content“);

content.setAttribute(„style“, „background-color:#ffffff;color:#000000;“);

var ans = jQuery(„li > div[class=postinfo] > p >strong“);

var entries = jQuery(„li > div[class=entry]“);

// ausblendenderkommentare

for (c=1; c < ans.size() ; c=c+1) {

var author = ans.get(c).textContent;

if ( isInList(author) ) {

var entry = entries.get(c);

entry.setAttribute(„style“, „visibility:hidden;“);

}

}

 function isInList(authorName) {

if (

// Hier die verwendetenNameneintragen:

authorName.contains(„Name1“) ||

// …

authorName.contains(„NameN“)

)

return true;

else {

return false;

}

}